Block 5

im Tanzhaus NRW, Düsseldorf

07. – 10. Oktober 2021 // mit Paolo Fossa

Ziel des Workshops ist es, die psychophysischen Fähigkeiten zu fördern und einige einfache Werkzeuge und Arbeitsmethoden an die Hand zu geben, damit die Teilnehmer:innen ihre Ausdrucksfähigkeiten stärken und ihre künstlerische Forschung in voller Autonomie fortsetzen können.
In dem Workshop geht es um Trainingsmethoden -ziel und individuelle Anpassung.

Paolo Fossa ist Choreograf, Tänzer und Dozent. Seit den letzten 25 Jahren arbeitet er in ganz Europa und wendet seine Kenntnisse über den Körper in Bewegung auf den Zeitgenössischen Tanz und die Improvisation an.
Er unterrichtet an verschiedenen Theatern, Tanzakademien, Hochschulen und Tanzinstitutionen. Mit diesen Einrichtungen realisiert Fossa auch mehrere Produktionen. In den letzten Jahren hat er verschiedene international Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Tanzpädagogik entwickelt.
Parallel zu seiner Bühnentätigkeit arbeite er mit Privat- und Stadtinstitutionen zusammen und leitet mehrere soziale Projekte.

11. – 16. Oktober 2021 // Stephanie Thiersch

Das Interesse von Stephanie richtet sich auf Körper im Prozess der Transformation und des Übergangs. Wir werden untersuchen, wie Körper medial repräsentiert werden und welche emotionalen Zustände Bilder von Körpern darstellen. In der Konfrontation von Körpern, Bildern und Körperbildern versuchen wir eingeübte Sehgewohnheiten zu hinterfragen und etwas von einem anderen Zusammensein erfahrbar zu machen, zwischen Natur und Kultur, Gruppe und Individuum.

Stephanie Thiersch bereichert seit 20 Jahren die internationale Tanzszene mit interdisziplinären Bühnenproduktionen. Charakteristikum ihrer Stücke ist eine radikale formale Vielseitigkeit, die unterschiedliche Zugänge zum Publikum sucht. Alle Produktionen eint eine gesellschaftspolitische Fragestellung, die sich mit unserer Lebenssituation kritisch auseinandersetzt, so zuletzt die afrikanisch-europäische Konzert-Performance »Chombotrope« und die gefeierte Produktion »Bilderschlachten/Batailles d’Images« mit dem Asasello Quartett und dem Orchester Les Siècles aus Paris. Das aktuelle Werk für 20 Musiker- und Tänzer:innen »Archipel – Ein Spektakel der Vermischungen« erlebte jüngst beim Festival Theater der Welt in Düsseldorf seine Uraufführung. Aktuell erhält die ihre Compagnie MOUVOIR die »Exzellenzförderung Tanz« des Landes NRW.

zum Block 4   oder   zum Block 1 digital
M.A.D.E. BLÖCKE
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12